System

Senkrechtstarter mit leichtem Gepäck

Du fragst Dich, was den V-Locker so besonders macht? Einfach gesagt: Es ist wie beim Fahrradfahren eine Frage der Balance.

Das raffinierte System kombiniert simple Technik mit ansprechendem Design und sorgt trotz minimalem Platzanspruch für maximalen Stauraum. Im Gegensatz zu unterirdischen Fahrradkellern bleibt der V-Locker lieber an der frischen Luft, zu der er mit seiner einwandfreien CO2-Bilanz gleich selber beiträgt.

Pluspunkte Pluspunkte
Pluspunkte
Auf einem Autoparkplatz werden bis zu 60 Bikes untergebracht.

Auf einem Autoparkplatz werden bis zu 60 Bikes untergebracht.

Stromzufuhr erfolgt über einen gewöhnlichen Elektroanschluss mit 230 V.

Stromzufuhr erfolgt über einen gewöhnlichen Elektroanschluss mit 230 V.

Check-in und Check-out dauern wenige Sekunden.

Check-in und Check-out dauern wenige Sekunden.

Digitaler Zutritt via App oder bestehende Systeme wie SwissPass etc.

Digitaler Zutritt via App oder bestehende Systeme wie SwissPass etc.

Komponenten
Turmmodul

Turmmodul

Die Technik- und Rahmenstruktur des Turms ist modular und als Serienprodukt mit einem Fassungsvermögen von 6, 8, 12 oder 20 Bikes pro Einheit entwickelt. Standortabhängig sind massgeschneiderte Grossanlagen möglich. Voraussetzung ist ein Fundament, im Regelfall ein Betonplattenfundament mit einer Tiefe von 80 cm, um den Anforderungen an Statik und Frostschutz zu genügen. Pro Standardturm wird eine Fläche von lediglich 4,5 m2 benötigt.

Digitale Plattform

Digitale Plattform

Der V-Locker ist mehr als ein überdachter Fahrradparkplatz. Sein Herzstück ist die digitale Vernetzung, die nicht nur die physische Tür öffnet, sondern auch den Anschluss für Smart City- und digitale Mobilitätskonzepte ermöglicht. Mittels App wird der nächstgelegene Turm mit freier Kapazität angezeigt, die Box vom Nutzer reserviert und die Zugangstür bei der Ankunft geöffnet. Die Check-in- und Check-out-Zeit beträgt wenige Sekunden und verhindert Wartezeiten. Mittels Schnittstellen können auch regionale oder nationale Zutrittssysteme (SwissPass etc.) genutzt werden.

Design

Design

Ob Stadtplanungsverantwortliche, Pendler, Anwohner oder Tourist: das Auge reist mit. Deshalb folgt der Turm nicht nur funktional, sondern auch designtechnisch einem ausgeklügelten Konzept. Das Äussere der Türme kann mit beliebigen Materialien und Farben verkleidet werden. In Holz-, Metall- oder Glasoptik, mit Photovoltaikelementen oder begrünt fügt sich der V-Locker in die Umgebung ein und trägt jederzeit zur Aufwertung des Stadtbildes bei.

Strom

Strom

Zum Betrieb des Fahrradturms genügt ein herkömmlicher Elektroanschluss mit 230 V und 16 A. Eine Solarfassade für eine autarke Energieversorgung ist möglich, und auch E-Bikes während der Standzeit mit Biostrom zu laden ist optional umsetzbar.

Betriebskonzept

Betriebskonzept

Der Biketurm benötigt keine personelle Betreuung, und die Zuständigkeit für Reinigungsarbeiten liegt beim Betreiber. Regelmässige Wartungs- und Servicearbeiten werden von einem lokalen Partner durchgeführt und die Kosten mittels Wartungsvertrag festgelegt. Gerne stehen wir bei der Ausarbeitung eines Betriebskonzepts zur Seite.

Du suchst ein Fahrradparksystem, mit dem Du auch in puncto Design, Kosten und Nachhaltigkeit fest im Sattel sitzt?

Jetzt durchstarten.